Wildwasserrennsport

Oberalster Challenge 2015 – Ehemalige Spitzensportler in Verantwortung für den sportlichen Nachwuchs

Der Verein Oberalster – Verein für Wassersport e. V. hatte  in seiner bewegten Geschichte herausragende Kanusportler in seinen Reihen. In einer für Norddeutschland recht ungewöhnlichen Sportart – dem Wildwasserrennsport - hat sich durch intensive Nachwuchsarbeit eine Gruppe von 6 Schülern in den letzten Jahren sportlich auch überregional hervorgetan. Berichte über sportliche Erfolge bei deutschen Meisterschaften oder bei Ranglistentrennen in ganz Deutschland schmücken regelmäßig die Homepage und unsere Vereinszeitung „Bootshaus“.

Diese Schülermannschaft wird seit der letzten Saison durch zwei ehemalige Weltklassesportler trainiert, die engagiert und begeistert ihre Erfahrungen an die Jugend weitergeben. 

Die Sportvita von Claudia Brokof liest sich schon sehr beeindruckend: als Sportlerin im Kajak hat sie in den 90ern unzählige nationale und internationale Erfolge bis hin zum Weltmeistertitel errungen.

Frank Johannsen besetzt die andere Bootsgattung im Wildwasserrennsport – den Kanadier. In der Zeit zwischen 1979 und 2001 hat auch er für Hamburg sowie für die deutsche Nationalmannschaft regelmäßig bei deutschen sowie internationalen Regatten auf dem Siegertreppchen gestanden. 

Beide Kanuten brennen für diesen Sport und investieren ehrenamtlich viel Zeit, um den Nachwuchs zu motivieren und zu trainieren. 

In diesem Jahr wird seit zig Jahren wieder eine Schülermannschaft (drei Sportlerinnen oder Sportler gehen als Mannschaft an den Start) vom Wassersportverein Oberalster für Hamburg an den deutschen Meisterschaften in Lofer (Österreich) teilnehmen.

Ein Paddler im Kajak Einer hat ebenso gute Aussichten, bei den Ranglistenrennen und bei den deutschen Meisterschaften ganz vorne mitzufahren.  Bei ihm wird sich entscheiden, ob er sich durch diverse Ranglistenrennen für den Bundeskader 2016 qualifizieren kann.

Zwei Schülerinnen werden wie schon 2014 im Zweiercanadier auch überregional an den Start gehen und zwei sehr junge Kanuten werden in diesem Jahr ihre ersten Trainingslager absolvieren.

Beim Wildwasserrennsport entstehen in einer Saison erhebliche Kosten für Sportler und Trainer. Nicht nur die Boote, die individuelle Spezialanfertigungen der Hamburger Bootsbauer Roock-Schmidt kosten um die 1700 €. Auch die Paddel, die Ausrüstung und natürlich die enormen Fahrtkosten quer durch Deutschland und Europa sowie die Unterbringung bei den Rennen verschlingen erhebliche finanzielle Mittel, die die Wassersportabteilung des Vereins Oberalster nur in sehr geringem Umfang auffangen kann. Hinzu kommen in diesem Jahr zwei Lehrgänge in Österreich und Slowenien, die die Kanuten intensiv auf die deutsche Meisterschaft und die übrigen Ranglistenrennen vorbereiten.

Das Engagement der Trainer ist fast ausschließlich ehrenamtlich. Sie und auch die Familien der Sportler investieren viel Zeit und Geld in Rennsport. So werden wir in den nächsten Wochen versuchen, Unterstützer und Sponsoren zu gewinnen, die uns bei der Anschaffung neuer Boote und Ausrüstung sowie bei den Kosten für Lehrgänge und Regatten entlasten.

Wer uns in dieser Sache mit guten Ideen weiterhelfen kann, setze sich bitte mit der Wassersportabteilung in Verbindung.

  Sa. 25. November 2017      10:00 Uhr
  Herbstputz 2017
  Bootshaus Oberalster
  So. 26. November 2017      11:00 Uhr
  Willy Meyer Fahrt 2017
  Mellinburger Schleuse - Bootshaus Oberalster

IMG 5976

Kanu Ausbilder2017
© 2015 Oberalster V.f.W.

Search